Geförderte Projekte des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zur Extremismusforschung

Logo des NRW-Ministerims für Wissenschaft und Kultur

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) fördert Vorhaben zur extremistischen Salafismusforschung. Diese Projekte werden im Netzwerk CoRE NRW wissenschaftlich koordiniert. Die aktuell geförderten Projekte zu diesem Thema hier im Überblick:

Projekttitel Institutionen Laufzeit Ansprechpersonen
Spektren salafistischer Diskurse in NRW - Kontroversen, Strategien, Machtverschiebungen Universität zu Köln
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
01/2017 bis 02/2019 Prof. Dr. Sabine Damir-Geilsdorf (Universität zu Köln) & Dr. Melanie Reddig (HHU Düsseldorf)
Anfällig für Radikalisierung? - Denk- und Handlungsmuster von (muslimischen) Kindern und Jugendlichen in segregierten Stadtteilen FH Münster
GUD Institut für Gesellschaft und Digitales
03/2017 bis 09/2019

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani

Neosalafismus in Bonn-Bad Godesberg - Eine Fallstudie zur sozialräumlichen Einbettung von Gewalt befürwortenden und Gewalt ablehnenden neosalafistischen Gruppierungen IKG - Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung 09/2017 bis 09/2020 Prof. Dr. Andreas Zick
Countering Digital Da’wa: Analyse von Gegenangeboten zu salafistischer Propaganda und ihrer Rezeption durch muslimische Jugendliche WWU Münster
ZIT Münster - Zentrum für Islamische Theologie
05/2017 bis 04/2020

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide

Die Jugendkulturelle Dimension des Salafismus aus der Genderperspektive FH Dortmund 01/2017 bis 12/2018 Prof. Dr. Ahmet Toprak

 

Beschreibungen zu den oben genannten Projekten finden Sie hier in einem PDF vom Netzwerk CoRE NRW zusammengefasst: Download